Shell – Piraten oder Raubritter ??

Also, wat is’n Pirat? Un wat is’n Raubritter? Da tun wi erstmal bannig doof un denn fröcht wi Wikipedia!

Na ja, auf alle Fälle nehmen sie einem etwas weg, das sind Räuber, so oder so. Shell, eines der weltweit größten Energie-Unternehmen, gehört für mich seit gestern endgültig dazu.

Weil in den nächsten zwei Wochen eine 2.000-km-Tour quer durch Deutschland ansteht, wollte ich das machen, was Mann vorher so macht: Auto mal fix aussaugen, Luftdruck kontrollieren, und so weiter. Also auf zu unserer Scharbeutzer Shell-Tanke. Überraschung, ganz neu: Luft tanken kostet jetzt 1 Euro und der Staubsauger auch, bisher waren es dafür 50 Cent. Zusammen 2 Euro statt vorher 50 Cent! Für mich ist das eine Abzocke sondergleichen. So kann man sich die Kundschaft vergraulen und zum Glück gibt es noch andere Tankstellen.

Dabei frage ich mich so wie so immer wieder, warum bei uns an der Bucht der Sprit teurer ist als anderswo. Als Referenz dient mir auf meiner App immer eine Tanke aus meiner Alten Heimat und zwei in bzw. bei Flensburg, bevor es weiter nach DK geht. Hier im Bild scheint der Unterschied noch moderat, wir hatten aber schon Differenzen von über 20 Cent. Mit welcher Begründung?

Bei allem was man so liest, gehören die globalen Energiekonzerne zu den Gewinnern der derzeitigen Krise. Shell bspw. hat im Q2 einen seiner größten Gewinne ever gemacht. Auf wessen Kosten? Alles Räuber! 😉

Was soll’s. Ich will nicht nörgeln. Es ist eben wie es ist. Das sind die kleinen Banalitäten des Alltags. Vielmehr sollten wir gelegentlich darüber nachdenken, was die Zukunft uns so bringen wird:

„Wir haben uns bequem in einer
permanenten Gegenwart eingerichtet.“

Diesen Satz soll ein namhafter Soziologe vor 15 Jahren während der Finanzkrise gesagt haben und a) er hat bis heute an Aktualität nicht verloren und b) hat er viel Tiefgang. Natürlich ist klar, dass es keine permanente Gegenwart gibt, man kann sie nicht bewahren – nur scheinen einige daran zu glauben. Oder glauben zu wollen. Es ist nicht, was nicht sein darf. Oder so ähnlich. Die Realität ist leider eine andere und jeder wird sich irgendwann damit abfinden müssen. Ich erlaube mir dazu Nikolaus Blome zu zitieren (6.10.): „Das Geschäftsmodell war: billige Energie und eine perfekt funktionierende Globalisierung. Dieses alte Leben gibt es für nennenswerte Teile der deutschen Wirtschaft nicht mehr zurück.“ Und das sagt nicht nur der Journalist Blome.

Jeder wird sich damit abfinden? Vielleicht doch nicht. Es gibt ja die ewgen Meckerbüdels, die nicht zufrieden sind, wenn sie nichts zu meckern haben. Die Regierung macht so wie so alles verkehrt, Wirtschaftsminister Robert Habeck wird im Fernsehen vom Kabarettisten Dieter Nuhr zum „Sterbebgleiter der Bundesrepublik“ erklärt, die Rechten & libertären Autoritären feiern das mit #habeckmussweg in den sog. sozialen Medien und Bundeskanzler Olaf Scholz muss auf dem Prager EU-Gipfel den deutschen 200-Milliarden-„Doppelwumms“ verteidigen. Angeblich ist der nämlich „deutscher Egoismus“ und benachteiligt andere europäische Staaten wirtschaftlich. Tja, zurzeit kann unsere Regierung in dieser Krise machen was sie will, nix ist richtig, gemeckert wird so oder so. Für die einen machen sie zu wenig, für andere zu viel. Auf der anderen Seite traut eine große Mehrheit (lt. Umfragen) auch der Opposition nicht zu, dass sie es besser könnte. Ergo: Das Klischee des nörgelnden Deutschen wird mal wieder treffend bestätigt. 😉


033 [Inhaltsverzeichnis]

Werbung

10 Gedanken zu “Shell – Piraten oder Raubritter ??

  1. smswp 8. Oktober 2022 / 17:55

    Wat is’n Pirat?
    Unvergessen. Professor Bömmel:
    Wo simmer denn dran? Aha, heute krieje mer de Dampfmaschin. Also, wat is en Dampfmaschin? Da stelle mer uns janz dumm. Und da sage mer so: En Dampfmaschin, dat is ene jroße schwarze Raum, der hat hinten un vorn e Loch. Dat eine Loch, dat is de Feuerung. Und dat andere Loch, dat krieje mer später.

    Sorgen müssen wir uns unbedingt machen: Die (AfD)-Demos gegen die Bundesregierung, dazu ein CDU-Oppositionsführer Merz, der denen mit seinem Populismus, sprich „Sozialtourismus“, auch noch in die Karten spielt, Dieter Nuhr hast du erwähnt, das alles lässt unsere Demokratie zurzeit einiges aushalten. Als wenn das nicht genug wäre, der Krieg wird immer hybrider – auch wenn das Adjektiv „hybrid“ nicht steigerbar ist – er wird es. Es ist längst nicht mehr so, dass aufeinander geschossen wird, wir befinden uns mittlerweile unbestritten ebenso in einem Wirtschaftskrieg, in dem Deutschland selbst Kriegspartei ist, und als dritte Form kommen nun Anschläge und Sabotage dazu. Nord Stream 2, Krim-Brücke – da scheint die Lage klar. Unklar ist, wer heute Vormittag für den Ausfall des Zugverkehrs in Norddeutschland verantwortlich ist. Man weiß nur, dass es Sabotage war. Und niemand weiß, was noch passieren wird. Was nützen uns volle Gasspeicher, wenn wichtige Teile der kritischen Infrastruktur sabotiert werden und das Gas nicht in unsere Heizung gelangt? Oder, oder, oder. /S.

    Gefällt 3 Personen

    • Meier Sven 8. Oktober 2022 / 19:44

      Moin. Ach ja, ich hab’s grad in den Nachrichten gesehen. „Unser Land zuerst“. Dabei Reichsfahnen, was auf Reichsbürger schließen lässt, und russische Flaggen. Der „Ampel-Irrsinn“ soll gestoppt werden. Na toll. Und dann? Was fehlt bei diesen Leuten noch zu anarchistischem Handeln – oder ist die Grenze schon überschritten?
      Grüße aus Scharbeutz und wählt morgen „vernünftig“. Bin dann mal 2 Wochen weg 😉

      Gefällt 1 Person

      • smswp 8. Oktober 2022 / 20:14

        Gute Fahrt.
        Es gibt Mutmaßungen. Deine Frage wäre in dem Fall eine rein rhetorische.
        Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat bereits vor zwei Jahren vor einer „Steigerung in der Bereitschaft zur Gewaltanwendung“ bei der Querdenken-Bewegung gewarnt. Dazu gibt es eine lange Liste. Die Taten reichen von Vandalismus, bis hin zu Brandstiftung und körperlicher Gewalt. Nur sind das in den täglichen Nachrichten lediglich Randnotizen. /S.

        Gefällt 1 Person

  2. sinnlosreisen 8. Oktober 2022 / 19:17

    Das mit dem Euro für die Luft ärgert mich auch, zumal das Gerät so blöd gebaut ist, dass man zu zweit sein muss, um den Luftdruck zu prüfen. Meist fehlt ja gar nichts, man will nur prüfen, ob kein Saboteur Luft geklaut hat. Ich gehe seither auch nicht mehr bei Shell tanken.

    Gefällt 1 Person

    • Meier Sven 8. Oktober 2022 / 19:51

      Ja, bei Shell tanke ich nur noch, wenn meine App mir sagt, dass die die günstigsten sind bzw. ein Umweg nicht lohnt. Aber das kommt selten vor 😉 Und 1 Euro für Luft finde ich unverschämt. Ich hoffe, nur, dass die anderen Tankstellen hier nicht nachziehen. Dann holen ich meinen alten kleinen Kompressor aus meiner Rumpelkammer 😉
      Grüße aus Scharbeutz!

      Gefällt 1 Person

  3. Doris S aus H (@88_doris) 9. Oktober 2022 / 9:12

    Du: „Vielmehr sollten wir gelegentlich darüber nachdenken, was die Zukunft uns so bringen wird“.
    Das Wirtschaftsmagazin „Capital“ vor kurzem: Inflation, Energieversorgung, Arbeitsplätze: Das deutsche Wirtschaftsmodell muss sich neu erfinden.
    Bert Rürup, heute Chefökonom vom „Handelsblatt“, sieht die Welt in zwei Blöcke zerfallen: Einen US-zentrierten Westen und einen China-zentrierten Osten, mit der deutschen Wirtschaft als dem großen Verlierer in der Mitte.
    „Süddeutsche Zeitung“: Das Wirtschaftsmodell Deutschland steht auf dem Spiel. Dieses Modell basiert auf fragilem Fundament: Billigen Energie- und Rohstoffimporten aus Russland und dem Rest der Welt auf der einen Seite und lukrative Exporten nach China und in den Rest der Welt auf der anderen Seite.
    Ich habe dazu eine Frage: Welches Geschäftsmodell soll Deutschland, oder gleich die gesamte EU, denn besser anstreben?
    Wenn du vom „Klischee des nörgelnden Deutschen“ schreibst, dann füge ich hinzu: Das Klischee der „German Angst“ wird in diesen fatalistischen Artikeln „mal wieder treffend bestätigt“.

    Gefällt 1 Person

    • Meier Sven 9. Oktober 2022 / 10:01

      Moin. Die Antwort auf deine Frage wird sich finden. Ganz automatisch. Ein europäischer Markt mit > 500 Mio Menschen wird auch zukünftig irgendwo seinen Platz finden. Davon bin ich überzeugt. Selbst wenn wir unseren bisherigen Wohlstand nicht so ganz bewahren sollten. Das wäre dann immer noch Jammern auf hohem Niveau. 😉

      Gefällt mir

      • Meier Sven 9. Oktober 2022 / 14:13

        Stimmt. Das wusste schon „Oppa“:
        Wo Leute normalerweise einen Gehirnlappen haben, befindet sich bei manchen ein Jammerlappen.
        Daher die Redewendung: „DU JAMMERLAPPEN“
        Oder so ähnlich 😉

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s