Sie nannten ihn „Infantino“

Moin. Es gibt so wunderschöne Geschichten, man muss nur mit offenen Augen und Ohren durch die Weltgeschichte gehen. So wie vorgestern. Mittlerweile ist „Infantino“ Vergangenheit, ist nur noch ein zerbröselter Schatten seiner selbst. Leider nur der auf dem Provinzsportplatz.

#BoycottQatar? Ok, das Thema hatte ich schon, will es nicht aufwärmen. Nach Aufwärmen war mit allerdings vorgestern bei meinem Fußball-Alternativprogramm. Egal, gebe den Kids einen Ball – und sie sind glücklich. Und frische Luft ist allemal besser als drinnen zu hocken. Außer Mann friert 😉

Gestern. Deutschland spielt. Gegen Japan. Statt oder neben den Hausaufgaben hätten die Kids in der Nachmittagsbetreuung das Spiel um 14:00 Uhr anschauen können. Hätten, wenn nicht das Internet bzw. das WLAN gestreikt hätte. Was nützt das beste Schul-Smartboard, wenn es nur ein tonloses Standbild zu sehen gibt? Nörgel, nörgel, nörgel, also doch wieder zum Alternativprogramm:

Ungefähr zu diesem Zeitpunkt ist das eins zu null für Deutschland gefallen. Der Rest ist Blamage, enttäuschte Kids – aber vereinzelt auch Schadenfreude, weil die Mannschaft vor Infantino eingeknickt ist und nicht die #ONE-LOVE-Binde getragen hat. Kann es sein, dass Kids nur nachplappern, was sie von Erwachsenen gehört haben?

Ich weiß nicht, wer diesen Spruch wann und warum an eine Tafel im Klassenzimmer geschrieben hat. Aber er hat was! In dem Sinne, bleibt munter … und Fußball ist auch nur ein Spiel 😉


051 [Inhaltsverzeichnis]

Werbung

7 Gedanken zu “Sie nannten ihn „Infantino“

  1. Stella, oh, Stella 24. November 2022 / 10:33

    Alle diese Proteste und Gewissensbisse kommen viel zu spät. Man hätte gleich reagieren sollen, als Qatar gewählt wurde. Irgendwie schon ziemlich ironisch, dass der Mann Infantino heisst.

    Gefällt 1 Person

    • Meier Sven 27. November 2022 / 20:56

      N’Abend Stella. Ja, genau so ist es. Aber, so mein Wissenstand, als genug bekannt war und die in der Abstimmung unterlegenen US-Amerikaner hätten vllt. klagen können, hatten die keine Interesse mehr, weil sie schon für die kommende WM 2026 gewählt waren. Und die nationalen Verbände? Na ja, man munkelt so, dass viel zu viele am FIFA-Infantino-Tropf hängen ….
      Grüße, wir lesen uns!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s