Strandspaziergang

Gestern. Scharbeutz. Frische Brise aus dem Osten. Gefühlt war’s so bannig koolt. Besonders im Schatten. Aber in der Sonne …

… war’s angenehmer. Also dort, wo die Sonne hinkam. Licht & Schatten …

… im Wechsel. Die leichte Bild-Unschärfe liegt wohl a) am Wind und b) an den zittrig-kalten Fingern 😉

Was will Mann mehr am Meer? Bei diesem blauen Himmel!

Und mit der prallen Sonne im Rücken wird’s noch angenehmer 😉 Übrigens: Diese Schilder mit der Aufschrift Nur wenige Schritte für den Dünenschutz sind hier aus gutem Grund angebracht. Leider halten sich viele Touris nicht daran.

Heute Morgen sieht’s so aus: Webcam vom Bayside Hotel. Weil ich aus meiner Bude keinen Seeblick habe, muss diese Kamera herhalten. So weiß ich immer, wie’s am Strand so aussieht 😉


049 [Inhaltsverzeichnis]

Niendorf im November

November. Grau in Grau. Das ist nicht das beste Fotowetter. Egal. Weil sich aber heute der Tag des schlimmsten Hochwassers ever hier an unserer Küste zum 150. Mal jährt, habe ich mich dieser Tage mal wieder in Niendorf umgeschaut und das Heute abgelichtet.

Siehe dazu auch meine Seite: Ostseesturmhochwasser im November 1872

Zur Galerieansicht auf ein Bild klicken.

So sieht es also heute aus, 2022. Seit dem Hochwasser von 1872 ist laut den Messungen am benachbarten Pegel Travemünde der Meeresspiegel um knapp 25 cm gestiegen, in den letzten 100 Jahren um 16. Durchaus realistisch, das ist jetzt keines der oft genannten Horrorszenarien, können im Rahmen des Klimawandels in den nächsten 78 Jahren bis zum Jahr 2100 noch Pi mal Daumen 47 hinzukommen. Was sage ich, können? Nein, werden! Jedenfalls nach allem, was man heute weiß und das ist noch konservativ gerechnet. Ich sage nur Kipppunkte mit drei p! Das Wasser Aalbeek, als natürlichem Abfluss des Hemmelsdorfer Sees, wird man dann permanent über ein Schöpfwerk in die Ostsee pumpen müssen. Schon jetzt gibt es alle paar Jahre Probleme, wenn bei längerem Nordost-Wind der Pegel im Hafen etwas höher ansteigt und es dazu noch regnet. Dann kann nämlich das Oberflächenwasser, das sich im Hemmelsdorfer See sammelt, nicht über die Aalbeek abfließen. Das Wasser staut sich auf, und in der nahen Siedlung wird es kritisch.

Siehe Artikel im Reporter vom 22.02.2022: Zuletzt haben Kräfte vom THW und der Feuerwehr in diesem Februar eineinhalb Wochen lang mit Hochleistungspumpen das Wasser aus der Aalbeck in den Hafen pumpen müssen, weil der Wasserstand im Hafen höher und folglich das Wehr zwischen Hafenbecken und Aalbeek geschlossen war. Ohne das Pumpen wäre die Siedlung an der Aalbeek abgesoffen.


047 [Inhaltsverzeichnis]

Fensterblicke

Herr Meier hat gebastelt. Animiert durch einen Beitrag vom Wilhelm – Zauberfensterspielerei – habe ich die Idee aufgegriffen und auch ein bisschen gebastelt.

Ok, solch eine Baustelle – hier die der neuen Timmendorfer Seebrücke – möchte ich nicht unbedingt vor meinem Fenster haben, aber immerhin tut sich hier etwas, im Gegensatz zu Scharbeutz. Doch merke, frei nach Wilhelm Busch: Bauarbeiten werden störend oft empfunden, weil stets sie mit Geräusch verbunden. 😉

Wie geht das?

Man nehme zwei Fotos, ein Bild mit Fenster …

… hier eine Aufnahme vom Seitenflügel der Timmendorfer Rotunde mit Blick auf den Park, und ein Bild nach Wahl, hier eines entgegensetzt aufgenommen mit Blick über diesen Park auf die Rotunde (Bildmitte rechts).

Dann wird’s etwas figelinsch: Zuerst habe ich das Fensterbild zugeschnitten, etwas bearbeitet, alle Glasflächen freigestellt und als *.PNG gespeichert:

Danach habe ich das Park-Foto etwas bearbeitet und anschließend beide Bilder übereinander gelegt. Ergebnis:

Und tschüss. Das wollte ich nur mal gezeigt haben 😉 Kommt gut durch den November!


041 [Inhaltsverzeichnis]